Verfasst von: aeropersredaktion | 10/01/2014

Golf vs. Schweiz

Die Golfstaaten aus dem Mittleren Osten fassen immer mehr Fuss in der Schweiz und setzen mit ihren Kapazitäten die Schweizer Luftfahrt unter Druck. Arabische Fluggesellschaften bieten über 45 Flüge pro Woche in die Schweiz an. Einheimische Airlines kommen grade einmal auf 7.

Fluggesellschaften wie Emirates, Etihad und Qatar wachsen unaufhaltsam. Eine von Emirates geplante Flotte von über 140 Flugzeugen des Typs A380 wirkt gradezu surreal. Hinzu kommen noch diverse Bestellungen von weiteren Grossraumflugzeugen. Der Flughafen Dubai ist 24 Stunden am Tag in Betrieb, allein dadurch haben dort ansässige Anbieter einen unschlagbaren Wettbewerbsvorteil. Pro Woche setzen Airlines der Golfstaaten über 45 mal in der Schweiz auf und füllen ihre Flugzeuge hier mit Passagieren. Etihad hat vor kurzem sogar eine Beteiligung an Darwin Airline angekündigt und will die Schweizerische Fluggesellschaft in Zukunft als Etihad Regional unter Schweizer Kreuz von und in die Schweiz betreiben, dazu kommt die Beteiligung an AirBerlin und somit an Belair.

Jeder zusätzliche Flug ist birgt Gefahren für die hiesige Wirtschaft. Die einheimischen Fluggesellschaften leiden darunter und Arbeitsplätze in der Schweiz werden unter Druck gesetzt.

Im Interesse des Schweizer Luftverkehrs muss es auch ein Anliegen der Politik sein die einheimischen Fluggesellschaften vor unfairem Wettbewerb zu schützen und sollte dies bei der Vergabe von Streckenrechten bedenken.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: